A never-ending Story: Dinner for One

A never-ending Story: Dinner for One

2016-09-30 ELIS ON TOUR SRI LANKA 0

Das wird, so wie der Garten auch, eine endlose Seite, denn das Essen fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

 

2. Oktober 2016

Habe gestern mit Indika ausgemacht, dass ich am Morgen das Obst weglasse. Ich habe einfach zu wenig Hunger. Das Essen ist so reichlich und köstlich. Werde noch mehr reduzieren, aber das wollen wir mit dem Artz absprechen.

Indika hat mir in der Früh ganz stolz gezeigt, dass er eine Bananenblüte geerntet hat. Die wird auf Mittag verarbeitet. Bin schon neugierig, was wir wieder Leckeres bekommen.

sl_16_10_02_bananenbluete A never-ending Story: Dinner for One

 

Gestern gab es als Starter wieder einen grünen Salat mit Kokos. Und zur Deko war ein Blatt des Salates am Teller gelegen. Ich nehme mal an, es war der chinesische Gemüsebaum, den ich auch im Garten habe.
Hab mich auf jeden Fall sehr gefreut über diese nette Geste, denn gestern haben wir noch davon gesprochen, das ich es liebe, Blätter und Blüten aus dem Garten für den Salat zu ernten … und dass ich mich auch hier jedes Mal besonders freue, wenn ich merke, dass die Zutaten frisch vom Garten sind … und dass ich das Essen auch gerne mit Blüten oder Blättern dekoriere.
Und schon ist es passiert …
(hab es schnell noch mal halbwegs zurechtgemacht, hab gleich genüsslich zu essen begonnen, bis mir eingefallen ist, dass ich das schon am Foto festhalten muss …
sl_16_10_02_mit_blatt A never-ending Story: Dinner for One

 

Heute mit Vollkornreis. Besonders gut waren auch die Okra, die habe ich glaube ich überhaupt erst einmal in meinem Leben gegessen. Und der Knoblauch war auch sehr bekömmlich.
sl_16_10_02_mit_beetroot A never-ending Story: Dinner for One

 

 

Mein Tag heute, Freitag der 30.09.2016

Zum Frühstück gibt es eine köstliche Kräutersuppe mit Reiseinlage (und Luftblase vom Mixen gg)
Ich trinke ausschließlich Wasser. Könnte natürlich auch Kaffee oder Tee haben, will ich aber nicht. Dabei gibt es im Garten eine eigene “Teeplantage”.
sl_16_09_30_breakfastsoup A never-ending Story: Dinner for One

 

Und danach das Dessert … und die Frangipaniblüten (Temple Tree) verbreiten ihren süßen Duft verschwenderisch über meinen Obstsalat. Aber leider sind sie giftig, ich glaube ich hätte sonst schon eine Blüte gekostet. Ja, ich gehöre zu denen, die sich an der Deko vergreifen … aber natürlich nicht am Tischschmuck, sondern nur an der Essensdeko. Ein bisserl was hab ich ja schon mitbekommen, wie mir meine Eltern Manieren begebracht haben. gg
Man merkt, hier hat nicht der Boss persönlich serviert. Indika würde so ein Schüsserl nie ohne Unterteller servieren. Ich bin aber nicht hier, um lästig zu sein. Ich bin zum Genießen hier her geflogen. Und das tu ich, ob mit oder ohne Unterteller!
sl_16_09_30_breakfast_dessert A never-ending Story: Dinner for One

 

 

Lunchtime
Starter: Blätter von der Passionsfrucht mit Kokosnuss, gut gewürzt
sl_16_09_30_lunch_starter A never-ending Story: Dinner for One

 

 

Das Hauptgericht sieht täglich fast gleich aus, immer der Reis in der Mitte, aber die Beilagen rund um den Reis variieren immer. Sensationell waren die gefüllten Chili. Ich liebe es sehr scharf, wir haben uns jeden Tag ein bisserl weiter an die scharfe Küche herangetastet, bis Indika dann der Köchin das OK gegeben hat, dass sie ganz gleich kochen kann wie sie für die Belegschaft kocht. Komme zwar manchmal ins Schwitzen, aber es ist wirklich alles soooo lecker.
Heute waren es Kürbis, Karotten, Bohnen, Chili, Dal und die gefüllten Chilis, alles lecker in Soße oder mit anderem Gemüse vermischt. Kenne nicht Alles, und wenn Indika nicht da ist, kann mir Keiner so recht sagen, was ich esse. Aber köstlich ist es immer. Und das meiste frisch aus dem Garten.
Fleisch gibt es auf meinen Wunsch hin selten. Einmal hatte ich Fisch, der war sehr gut, kräftiges Fleisch und grätenlos, einmal gab es Huhn. Aber das viele frische Gemüse ist mir viel lieber.
sl_16_09_30_lunch_main A never-ending Story: Dinner for One

sl_16_09_30_lunch_pepper A never-ending Story: Dinner for One

 

Und zum Nachtisch gab es Früchte in Stücke geschnitten, diesmal zB Wassermelone, Papaya, ein Stückerl Limone, Mango und die köstliche Passionsfrucht – mein neuer Favorit.
Die Limone träufle ich mir über die Wassermelone, das schmeckt sehr gut.
sl_16_09_30_lunchdessert_3 A never-ending Story: Dinner for One

 

Da wir nun Lunch und Dinner getauscht haben, gibt es nun am Abend nur noch den Obstsalat, und das ist absolut ausreichend. Da bin ich nicht so voll und kann das anschließende nochmalige Schwimmen viel ausgiebiger genießen.

Ein Candle-Light-Dinner-for-One mit Blick auf den beleuchteten Pool und Garten, das ist meine allabendliche Sensation. Ich bin jeden Tag aufs Neue fasziniert, selbst wenn es nur einen Gang gibt. I´m lovin it!
sl_16_09_30_dinner_2 A never-ending Story: Dinner for One

 

 

Dieser Beitrag findet sich auch unter https://steemit.com/@wunderland

Parse error: syntax error, unexpected 'if' (T_IF) in /home/.sites/6/site1430/web/web2/wp-content/themes/one-page-express/sidebar.php on line 1