Wo is de Sun …

Wo is de Sun …

2012-12-01 CHINA ELIS ON TOUR 0

Heute wollten wir uns mal im Golfen versuchen. Aber die Sonne hat scheinbar mit dem Nebel Dienst getauscht, und den Ball vor dem Schläger sollte man ja schon sehen. Also fällt Golf aus.
Wenn das Wetter nicht besser wird, wird es wahrscheinlich wieder ein Faulenzertag, denn mit Wellness und Schwimmen ist es heute und morgen nichts, am WE geht das Hotel nämlich mit Familien über. Offensichtlich gibt es da günstige Packages. Wir sind dann schon um 6:30 Uhr beim Frühstück, denn später bekommt man keinen Platz mehr. Da wimmelt es vor Leuten und das Buffet wir leergefegt, dass die Küche Mühe hat, alles umgehend wieder aufzufüllen.

Gut gestärkt hab ich es mir jetzt gemütlich gemacht und mich mal im China Daily ein bisserl eingelesen.
So, und jetzt bin ich wieder ganz beruhigt. Habe ja schon befürchtet, China weicht ab von der superlativen Gigantomanie :-). Vom SHANGHAI TOWER hab ich, glaube ich :-), schon hinlänglich berichtet: Soll 2014 fertig sein. Es wird mit seinen 632 m das höchste Gebäude Chinas, und wahrscheinlich das zweithöchste Gebäude der Erde, nach dem deutlich höheren BURJ KHALIFA in Dubai mit 828 Meter.
Also, das ist ja alles recht und schön – das höchste Gebäude Chinas, aber was ist mit der Welt? Will man den Triumph wirklich den Anderen lassen? So nicht, nicht mit China.
In CHANGSHA (Hunan Province, dort wo es schon das größte Restaurant der Welt und den reichsten Mann Chinas gibt) liegt die Zukunft, so schauts aus! Und diese Zukunft heißt SKY CITY. Eben hat eine Investorengruppe ein Grundstück von 67.300 qm gekauft, um 62,6 Millionen Dollar. 220 Stockwerke soll das Häuserl bekommen und – ja es wird natürlich höher als der Burj Khalifa, nämlich um ganze 10 m (ja, ihr habt richtg gelesen: nur zehn Meter). 838 m soll es hoch werden – da werden die “Dubis” aber dem Burj sicher noch schnell eine Antenne oder ein paar Stockwerke draufsetzen gg …).
Im geplanten Wolkenkratzer gibt es:
1.-5. Stock: Kindergarten, Grund- und Mittelschule, Krankenhaus
6.-15. Stock: Büros
16.-180. Stock: Wohnungen für 4000 Familien und ein Hotel
181.-219. Stock: 38 Stockwerke !!! für Restaurants, natürlich mit einer gigantischen Aussicht über die Stadt (also, sofern man überhaupt was sieht und nicht mitten im Smog steckt, und außerdem, sofern man sich das leisten kann, denn, von Shanghai kenn ich das so, dass man ab 17:00 Uhr einen Mindestumsatz pro Person hat, wenn man beim Fenster sitzen will. Und der ist gesalzen für chinesische Verhältinisse. Aber ja, es gibt ja genügend Reiche hier).

Und jetzt kommt das Highlight überhaupt: geplante Bauzeit ist 9 Monate, jawohl, NEUN MONATE. Und das geht deshalb, weil viele Elemente vorgefertigt werden. Ein Fertigteilhochhäuschen also.
Im Internet findet man ja schon die wildesten Spekulationen und auch noch kürzere Zeiten, aber im China Daily reden sie von 9 Monaten.
Na ja, so weit so gut, noch ist nichts beschlossen sondern eben nur in Planung. In Shanghai sinds a bisserl mokiert, weil das Gebäude noch vor dem Shanghai-Tower fertig werden soll und damit den Tower gleich auf die Ränge verweist – sowas tut man einfach nicht, das kann ich verstehen.
In Changsha ist natürlich alles abgesegtnet, aber der Sanktus von Peking fehlt noch. Und dort sitzen wieder ein paar Pro-Shanghaiianer. “Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist der Stärkste im ganzen Land?”
Na, des war jetzt unfair. Natürlich gibt es reelle Aspekte, die beachtet werden müssen. Zum Beispiel die Geologie. Und zwar deswegen, ich zitiere China-Daily: “A two-story building sank in Quanhong village in Changsha on Nov 19, Chinanews.com reportet.”
Na ja, 2 Stockwerke, da kann schon mal was schief gehen. Bei so niedrigen Gebäuden hat man in China einfach keine Erfahrung :-).

(http://www chinadailyapac.com/article/grounds-concern-over-worlds-next-tallest-building)

Bei allem Wahnsinn muss man fairerweise sogar ehrlich gestehen, bauen können Sie in der Regel schon, die Chinesen, und die logistische Abwicklung solcher Projekte haben sie vorbildlich im Griff, das kann man in Shanghai an jeder Ecke beobachten.

Werner hat so nebenbei erzählt, die Arabs planen 1000 Meter.
Klar doch, wer will schon gerne, so wie wir heute, im Nebel sitzen? Da oben weißt dann hoffentlich die meiste Zeit wo di sun is …
IMHO a Wahnsinn des Ganze, aber mich fragt ja keiner.
Auf der anderen Seite, anschauen tu ich sie mir schon auch gerne die schönen Häuser. Und gerade solche Visionen brauchen immer ein paar Unvernünftige, sonst würde Entwicklung gar nicht passieren.
Also,
wie haben schon The Kinks 1983 gesungen:
Don´t forget to dance, no, no, no,
Don´t forget to smile.
Don´t forget to dance, no, no, no,
forget it for a while.

Und des tun ma jetzt und brechen auf zum Abendessen. Heute geht´s in Grandma´s Kitchen.

Parse error: syntax error, unexpected 'if' (T_IF) in /home/.sites/6/site1430/web/web2/wp-content/themes/one-page-express/sidebar.php on line 1